Kalterer See Kalterer See keyboard_arrow_down

Kalterer See Kalterer See

Il lago di Caldaro

Der wärmste Badesee der Alpen

Der Kalterer See ist 1,8 km lang, 0,9 km breit und an der tiefsten Stelle 5,6 m tief. Die Fläche beträgt 1,47 km². Er liegt auf einer Höhe von 215 m ü. NN in einer von einem alten Flussbett der Etsch gebildeten Senke, etwa 14 km südlich von Bozen und ca. 4 km südlich der Marktgemeinde Kaltern an der Weinstraße. Der Kalterer See ist einer der größten Seen Südtirols und zugleich der wärmste Badesee der Alpen. Die Wassertemperatur beträgt im Sommer bis zu 28° C (Badesaison von Mai bis September). Touristisch erschlossen sind hauptsächlich Ost- und Westufer, das Südufer ist verschilft. Als Sportarten werden neben dem Baden auch das Fahren mit Ruder- und Tretbooten sowie Segeln und Windsurfen betrieben. Motorboote sind nicht zugelassen. Zudem existiert um den See ein ausgeschilderter und leicht begehbarer Rundwanderweg. Der fischreiche See ist auch für Angler interessant, im See leben z. B. Rotaugen, Karpfen, Hechte und Aale. Der See ist Namensgeber für den in der Umgebung angebauten Vernatsch-Wein. Und nicht zu vergessen: Am Kalterer See ist immer etwas los: Die Seespiele im August sind hier in Südtirol einzigartig. Oder erleben Sie wunderbare Sommerabende bei meditteranem Essen und einem guten Gläschen Wein!

Biotop Kalterer See

Das Schilfgebiet am Südende des Kalterer Sees ist Naturschutzgebiet. Es ist Nistplatz für unzählige und seltene Vögel sowie Sumpftiere. Wissenschaftler haben hier über 100 Vogelarten festgestellt. Es gibt z.B. auch Wasserpieper, Rohrammer, Rohrdommel, Teichrohrsänger, Wendehals, Ortolan, Hänfling, Schafstelze, Laubsänger, Seeschwalbe, Lachmöve, Wasserralle, Rohrweihe, Wiedehopf, Baumfalke und viele andere.
Dieses Schilfgebiet ist der einzige größere Lebensraum dieser Art zwischen Reschenpass und Verona und liegt in der Gabelung der wichtigsten Vogelfluglinien. Deshalb erscheinen hier immer wieder Fisch- und Purpurreiher, Kampfläufer, Bekassinen, Kiebitze, Trauerschwalben, Fischadler, Kraniche, Kormorane und Weißstörche.
Besonders gut beobachten kann man die Tiere von einem Aussichtsturm wo auch die meisten Vögel beschrieben sind. Über den Naturerlebnisweg kann man ein Stück durch das Biotop wandern und Frösche und Lurche bewundern.

Das gesamte Feuchtgebiet rund um den Kalterer See ist ein Naturparadies, das in das europäische Netz der Schutzgebiete “Natura 2002” aufgenommen wurde.